Yin Yoga mit Jan

Was ist Yin Yoga?Wie wird Yin Yoga ausgeführt?Wo ist mein Focus?Habe ich dein Interesse geweckt?

Was ist Yin Yoga?

In meiner mehr als zehnjährigen Hatha Yoga Praxis habe ich viel Ruhe und Gelassenheit erfahren, jedoch bin ich nie so tief zu meinen Emotionen, Gedanken, Ängsten und Verletzungen vorgedrungen, wie im Yin Yoga. Yin Yoga bedeutet für mich die sanfte Aktivierung meiner Selbstheilung, immer wieder aufs Neue.

Yin Yoga bedeutet für mich die sanfte Aktivierung meiner Selbstheilung, immer wieder aufs Neue.

Stefanie Arend sagt: „Die in der westlichen Welt bekannten und beliebten Yogastile wie zum Beispiel Power Yoga oder Ashtanga Yoga sind oft sehr Yang-orientiert. Das heißt, die Übungen werden in diesen Yogastilen aktiv und kraftvoll ausgeführt. Der Fokus liegt dabei auf den Muskeln. Im Yin Yoga werden die Übungen hingegen passiv und ganz ohne Kraft ausgeführt. Hintergrund ist der, dass nicht die Muskeln, sondern die tieferen Schichten, wie die Faszien, im Körper angesprochen werden sollen. Diese befinden sich im ganzen Körper und umgeben und umhüllen das Bindegewebe, die Muskeln, die Bänder, die Sehnen, die Gelenke sowie die Knochen. […]“ [Arend, Stefanie (2015): Yin Yoga: Der sanfte Weg zur inneren Mitte, Seite 42, Darmstadt] Und auch die Hatha Yoga Praxis, eine sehr ursprüngliche Yoga Praxis hat sehr viele Yang Elemente und spricht eher die Muskeln an.

„Yin Yoga  zielt nicht darauf ab, dass der Körper ein Asana erreicht, sondern dass die Asanas den Körper erreichen.“ (Bernie Clark)

Wie wird Yin Yoga ausgeführt?

Eine typische Yin Yoga Stunde startet mit viel Hilfsmitteln, Decken, Gurten, Blöcken und viel Kissen. Denn es geht ja darum, wie du die Asana halten kannst, ohne dich zu verspannen oder gar etwas aushalten zu müssen. Stefanie Arend beschreibt Yin Yoga so: „[…] Die Übungen werden im Yin Yoga über einen Zeitraum von 3-5 Minuten gehalten. […] Durch dieses lange Halten wird der Chi-Fluss im Körper harmonisiert, Bei Menschen, die zu wenig Energie haben, wird der Energiefluss angeregt.

Ein ausbalancierter Chi-Fluss ist wichtig für die Gensunderhaltung von Körper, Geist und Seele.

Bei zu viel Chi, das ebenso schädlich sein kann wie zu wenig Chi, wird der Chi-Fluss ausbalanciert. Ein ausbalancierter Chi-Fluss ist wichtig für die Gensunderhaltung von Körper, Geist und Seele. […] Die meisten Positionen im Yin Yoga werden im Sitzen oder im Liegen ausgeführt. Hauptsächlich wird der Bereich zwischen den Knien und der Brustwirbelsäule angesprochen. “ [Arend, Stefanie (2015): Yin Yoga: Der sanfte Weg zur inneren Mitte, Seite 42 und 43, Darmstadt]

Wo ist mein Focus?

Als Yoga Lehrer in der Tradition nach Swami Sivananda ist mir die Atmung und die Verbindung mit ihr sehr wichtig. Im Yin Yoga lässt sich mit der richtigen Atmung noch mehr Dehnungsreiz erzeugen, wenn es denn gewollt ist. Es ist wichtig, auf die Signale seines Körpers zu hören, ihn verstehen zu können. Mit regelmäßiger Yin Yoga Praxis lernt man (wieder) die Sprache seines Körpers und kann aufkommende Emotionen und Gedanken verarbeiten. Der Yang geflutete Alltag bedarf des Gegengewichts in Form von Yin. Diese müssen im Gleichgewicht stehen um bei klarem Verstand zu bleiben.

Habe ich dein Interesse geweckt?

Zurzeit unterrichte ich im Anjali Yoga immer Mittwochs von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr Yin Yoga mit ein paar Yang Elementen. Wir konzentrieren uns beim Reinkommen in die Stellung auf unseren Atem um dann für 3-5 Minuten ganz loszulassen. Ich versuche neben dieser Stunde noch eine weitere Yin Yoga Stunde ebenfalls immer Mittwochs aber um 20:00 bis 21:30 Uhr aufzubauen. Dabei möchte ich in der frühen und späten Stunde jeweils eine offene Gruppe aufbauen, die zusammen wachsen und praktizieren kann. Wenn du Interesse hast komm einfach vorbei und schaus dir an, oder melde dich einfach gerne unter +49 157 88453934 oder per mail an jan@anjali-yoga.me für mehr Infos!

  • Mittwochs, 18:00 bis 19:30: YIN YOGA mit dem Focus auf MAITRI BHAVANA, mit leichten Yang Elementen, der Konzentration auf den Atem und einem milden Lächeln für unseren Geist & Körper (diese Gruppe mit 4-5 regelmäßigen Yin Yogis freut sich noch über Interessierte, maximal sollen es 10 Teilnehmer sein) Diese Gruppe hat schon Erfahrung im Yin und du darfst hier ruhig die anspruchsvolleren Asanas genießen….

(Maitri heißt Mitgefühl, Maitri heißt Freundlichkeit, Maitri heißt Wohlwollen, Maitri heißt Liebe. Bhava heißt Gefühl, tiefe Stimmung. Bhava ist auch ein intensives Gefühl, eine intensive Stimmung. Bhavana heißt zum einen eine intensive Form dieses Gefühls, Bhavana heißt aber auch die Entwicklung, die Kultivierung davon. Maitri Bhavana ist also die Kultivierung von Mitgefühl, von Freundschaft, von Wohlwollen, von Freundlichkeit)***

  • Mittwochs, 20:00 bis 19:30:  YIN YOGA mit dem Focus auf SAKSHI BHAVA, mit Unterstützung von Klang, Duft und Mantren spüren wir uns selbst als Beobachter und halten gelassen die Asanas (diese Gruppe mit 2-3 regelmäßigen Yin Yogis freut sich noch über Interessierte, maximal sollen es 10 Teilnehmer sein) Diese Gruppe ist am Warmwerden mit Yin und du darfst dich hier mit den Anderen gerne ausprobieren…

(Sakshi heißt Beobachter, Sakshi wird manchmal auch als „Zeuge“ bezeichnet. Sakshi ist derjenige, der beobachtet. Sakshi Bhava bzw. Sakshi Bhav ist: Sich selbst als Beobachter zu spüren. Sakshi zu sein, ist das Gegenteil von identifiziert zu sein. Wer Sakshi sein kann, kann auch gelassen bleiben)****

*** die Beschreibungen von Maitri Bhavana wurde aus dem Yogawiki entnommen.

**** die Beschreibungen von Sakshi Bhava wurde aus dem Yogawiki entnommen.