Kategorie: Jan

Yin Yoga

In meiner mehr als zehnjährigen Hatha Yoga Praxis habe ich viel Ruhe und Gelassenheit erfahren, jedoch bin ich nie so tief zu meinen Emotionen, Gedanken, Ängsten und Verletzungen vorgedrungen, wie im Yin Yoga. Yin Yoga bedeutet für mich die sanfte Aktivierung meiner Selbstheilung, immer wieder aufs Neue.

Eine typische Yin Yoga Stunde startet mit viel Hilfsmitteln, Decken, Gurten, Blöcken und viel Kissen. Denn es geht ja darum, wie du die Asana halten kannst, ohne dich zu verspannen oder gar etwas aushalten zu müssen. Damit du zwischendurch nicht zu sehr abdriftest bauen wir immer dann wenn angebracht ein paar Yang Übungen mit ein.

Hatha Yoga

Diese Stunde ist für Teilnehmer mit erster Yoga-Erfahrung die am Mittwoch etwas sanfter und langsamer trainieren wollen. Im Hatha Yoga, also der Grundform des klassischen Yoga übst du die Asanas sanft und angepasst an deine individuellen Möglichkeiten. Du nimmst deine Atmung bewußt wahr und praktizierst am Anfang und Ende der Stunde die Tiefenentspannung. Der integrale Yoga, also die Ganzheitlichkeit, zieht sich im Unterricht wie ein roter Faden durch die 90 Minuten. Du lernst also den Yoga nicht nur im Studio umzusetzen, sondern eben auch im Alltag. Vielleicht wird Yoga so zu deiner Grundhaltung für ein zufriedenes und entspanntes Leben.
 
Im Hatha Yoga schauen wir uns genau an, ob unsere Haltung unsere Bereitschaft widerspiegelt. Ich leite dich durch Entspannung, deinen Atem und Körperhaltungen. Dabei unterstütze ich Dich und zeige dir wie du deine Asana aufbaust, ohne zuviel Spannung aufzubauen, aber auch ohne zu weich zu sein. Wenn wir HA und THA oder Yin und Yang kennen, erst dann können wir unsere Mitte finden.