Autor

Yoga bedeutet für mich achtsam und aufmerksam mit meinen eigenen und mit den Bedürfnissen anderer umzugehen. Es fängt auf der Yogamatte an, hört aber dort nicht auf. Diesen Anspruch im Alltag zu meistern, ist nicht immer leicht. Yoga hilft mir dabei immer wieder den Fokus scharf zu stellen, die richtigen Prioritäten zu setzen, um die Bedürfnisse nicht aus den Augen zu verlieren. Tief durchatmen und besinnen - für den Moment - das geht nirgends besser, als auf einer Yogamatte. Meine 2-Jährige, Berufsbegleitende Yogalehrerausbildung (BYV) war die logische Konsequenz aus vorhergegangenen Yogaerfahrungen und dem tiefen Wunsch Yoga zu unterrichten. Eine Zusatzausbildung zur Yogalehrerin für Schwangerenyoga (BYV) und Rückbildungsyoga (BYV) war aus der Tatsache erwachsen, dass ich selbst, damals Mutter einer 2-Jährigen Tochter war und ich Yoga in dieser Zeit, vor und nach der Geburt, nicht hätte missen wollen. Die Entscheidung eine Ausbildung zur Thai-Yoga-Masseurin bei Lucie Beyer zu absolvieren, fügt sich wie ein weiteres Puzzlestück auf meinem Weg ein. Anjali-Yoga sollte kommen, mit zwei wunderbaren Menschen, Jan und Lisa, darf ich mir diesen kleinen Traum nun erfüllen. Ganz besonders freue ich mich darüber, dass Du mich ein Stück auf diesem Weg begleitest. Namasté

Alle Artikel von anna

Die Faszien-Faszination – Workshop mit Anna in 3 Teilen

Wusstest du dass die Faszie das größte Organ im Menschlichen Körper ist und dass verklebte, verletzte oder verfilzte Faszien für viele Zivilisationsbeschwerden unserer heutigen Zeit mit verantwortlich sind? Fersensporn, unspezifische Rückenschmerzen, frozen Shoulder, Beckenbodenschwäche, Atembeschwerden, das sind nur einige wenige Beschwerdebilder die zum großen Teil mit verklebten, verfilzten und dehydrierten Faszien zu tun haben. Wie ein Netz erstreckt sich das fasziale Gewebe durch unseren Körper, mit der intelligenten und differenzierten Anordnung der kollagenen Fasern, ist das fasziale Gewebe in der Lage uns Halt zu geben, unsere Bewegungen Teil 2 - Beckenbodenabzufedern, uns zu schützen und große Kräfte auf andere Körperstrukturen zu übertragen.
Das und noch mehr kann die Faszie jedoch nur dann, wenn sie ausreichend geschmeidig, elastisch und hydriert ist. Zu langes Sitzen, einseitige Bewegung, schlechte Ernährung, falsche Atemmuster können u.a. zu Verfilzungen und Verklebungen innerhalb dieser Netzartigen Struktur führen, uns in unserer Bewegung einschränken und Schmerzen bereiten.
Teil 3 - ZwerchfellIch möchte mit dir diesem Gewebe etwas mehr auf die Pelle rücken, dir zeigen, wie du vorbeugen, aber auch bereits vorhandene Verklebungen lösen kannst. Wir beschäftigen uns in allen drei Teilen dieses Workshops mit dem ganzen Körper, da die Faszie keinen Anfang und kein Ende hat, jedoch wird der Fokus jeweils auf eine der myofaszialen Schichten gelegt, du kannst also an allen drei Teilen teilnehmen, oder aber auch einzelne Themen buchen.

Bei Buchung aller drei Teile bis zum 14.04.2017 / 95 Euro – Bitte bei der Buchung angeben!
1. Die Fußsohle – 15. April
2. Der Beckenboden – 13. Mai
3. Das Zwerchfell – 17. Juni

Ich freue mich auf euch!
Namasté, Anna